6.1   Offener Anfang

Ab 7.45 Uhr sind die Jahrgangsbereiche einschließlich der Klassenräume geöffnet. Die Schülerinnen und Schüler können in diesem "Offenen Anfang" bis 8.10 Uhr ihren Interessen nachgehen: Klassendienste erledigen, sich besprechen, üben, musizieren, erzählen, Aufgaben erledigen, spielen oder einfach nur "ankommen". Der gemeinsame Unterricht beginnt um 8.15 Uhr mit einem Anfangsritual.

 

6.2   Tagesstruktur

Während der Anwesenheit der Schülerinnen und Schüler in der Schule wechseln sich Phasen der Anspannung und Entspannung, angeleitetes und freies Lernen ab. Die im Folgenden aufgezählten Stundenplanelemente sind Teil der Tagestruktur an unserer Schule. Sie werden nicht in allen Jahrgängen mit derselben Intensität angewendet, da die unterschiedlichen Altersgruppen gelegentlich unterschiedliche Angebote benötigen.

  • "Offener Anfang"
  • Fachunterricht
  • selbständiges Lernen
  • Arbeitsplan
  • Schwerpunkte
  • Arbeitsgemeinschaften

Der "Standard-Stundenplan" wird ergänzt durch

  • Projekte
  • Praktika
  • Exkursionen
  • Schulfahrten

Auf Pausensignale wird verzichtet.
Es wird nur in Blöcken von 90 bzw. 75 Minuten unterrichtet.

6.3   Wochenstruktur

Die Schulwoche wird nach Möglichkeit vom Unterricht mit dem Klassenlehrer oder der Klassenlehrerin eingerahmt. Am Montag ist im Morgenkreis Gelegenheit, über Erlebnisse zu berichten und sich auszutauschen.

Am Freitag können im Klassenrat sämtliche Klassenangelegenheiten geregelt, sowie die Wochenreflexion im Logbuch festgehalten werden. Mit zunehmendem Alter sollen die Schülerinnen und Schüler die Fähigkeit erwerben, den Klassenrat selbstständig anzuleiten und durchzuführen. In den höheren Jahrgängen können im Klassenrat auch vermehrt gesellschaftliche Themen diskutiert werden.

Zum Seitenanfang