Projektunterricht

Projektphasen sind besondere Unterrichtsphasen an unserer Schule. Es fällt auf, wie engagiert und selbstständig ein großer Teil unserer Schülerinnen und Schüler sich in diesen Zeiten der Erarbeitung eines selbstgewählten Themas widmen. Erstaunliche Produkte entstehen, oft in mühevoller Kleinarbeit. Natürlich gibt es auch Kinder, die mit den Freiräumen Schwierigkeiten haben, denen nicht so schnell etwas einfällt, die sich nicht motivieren können. Hier sind die Mitschüler/innen und Lehrer/innen als Berater gefragt!

Und so funktionieren die Projekte am Barkhof:
In jedem Schuljahr führt jeder Jahrgang ein Projekt durch. Das Thema des Projekts ergibt sich aus den Inhalten der Bildungspläne, die wesentlichen Impulse für die Themenfindung kommen aber in der Regel aus dem Fach "Gesellschaft und Politik". Das Thema und der Projektzeitraum werden im Jahresarbeitsplan vor Schuljahresbeginn fest verankert. Die Projektthemen werden dabei so gewählt, dass auch andere Fächer inhaltliche und thematische Anknüpfungspunkte finden. Unsere Themen lauten: Jahrgang 5 "Tiere", Jahrgang 6 "Wasser", Jahrgang 7 "Gemeinsam leben in Bremen".

Ablauf der Projekte: Jedes Projekt startet mit einem Projekttag, der zum Themeneinstieg und zur Erarbeitung einer individuellen Fragestellung jedes Schülers und jeder Schülerin genutzt wird. Während eines Zeitraumes von vier bis sechs Wochen haben die Kinder die sechs Stunden des Arbeitsplanes (s.u.) zur Verfügung, um eine individuelle Fragestellung zu erarbeiten und ein eigenes Produkt für die Projektpräsentation zu erstellen. 

Jedes Projekt endet mit einer Produktpräsentation für Mitschüler/innen und Eltern, in der Regel mit einem festlichen Rahmen durch Schüler-Aufführungen (z.B. Musik oder Theater).

Möglichst viele Fächer behandeln in der Projektzeit ein Thema, das dem Projektthema entspricht oder mit ihm eng verwandt ist.

Arbeitsplan

Um das selbstständige, eigenverantwortliche Lernen von Schülerinnen und Schülern auch außerhalb der Projektzeiten zu stärken und zu fördern, ist der "Arbeitsplan" mit  sechs Wochenstunden im Stundenplan verankert. Die Aufgaben für den Arbeitsplan speisen sich vorrangig aus den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik. In höheren Jahrgängen können weitere Fächer dazu kommen. Die Arbeitspläne sind differenziert in Basis- und Vertiefungsaufgaben. So versuchen wir den unterschiedlichen Lerntempi und Leistungsvermögen der Kinder gerecht zu werden.

Die Schülerinnen und Schüler arbeiten einzeln oder in einer kleinen Gruppe an Aufgaben, die sie sich aus den wöchentlichen Plänen selbst auswählen und die mit dem betreuenden Lehrpersonal vereinbart sind. Im Wesentlichen handelt es sich hierbei um Aufgabenstellungen zu den aktuellen Fachinhalten der drei genannten Fächer.

Auch die Arbeit an individuellen Lern- und Förderplänen findet hier ihren Raum. Die von den Schülerinnen und Schülern erwartete Selbstständigkeit sowie die Komplexität und Bearbeitungsdauer der Aufgaben steigt mit zunehmendem Alter.

Zum Seitenanfang